Eine sonnige Woche im Süden Englands


Die Schüler der 8. Klassen der Kurpfalz-Realschule Schriesheim reisten in der Woche vom 13.05 bis zum 17.05 nach England, in die kleine Hafenstadt Worthing in Sussex.

Etwas müde, aber voller Vorfreude starteten die Schüler zusammen mit den drei betreuenden Lehrern Frau Appel, Frau Scharmann und Herr Schmidt am Montagmorgen um 5.00 Uhr mit dem Bus von Schriesheim aus. Nach einer 12 stündigen Busfahrt durch die Niederlande, Belgien und Frankreich und zwei weiteren Stunden auf der Fähre (Calais-Dover), kamen sie gegen 19 Uhr in Worthing an. Dort wurden sie von den Gastfamilien empfangen, die die Schüler über die Tage hervorragend versorgten und verpflegten.

Am nächsten Morgen besuchte die Gruppe, die Warden Park Academy in Cuckfield. Hier lernten die Schüler endlich ihre „pen pals“ (Brieffreunde) kennen, mit denen sie seit Beginn des Schuljahres stetigen Briefaustausch pflegten. Zusammen mit ihnen erkundeten sie die englische Schule und tauschten sich rege über Sehenswürdigkeiten und Traditionen in England und Deutschland aus. Mit dem Bus ging es anschließend am frühen Nachmittag bei herrlichem Wetter weiter nach Brighton, einer hippen und weltoffenen Küstenstadt in Sussex. Hier entdeckte die Gruppe die Stadt in einer Walking Tour und hatte im Anschluss die Möglichkeit nach Herzenslust einkaufen zu gehen.

An den kommenden Tagen stand London auf dem Programm. Am Mittwochmorgen fuhren die Schüler zunächst nach Greenwich, einen Stadtteil von London. Hier verläuft der Nullmeridian, welcher am Royal Observatory auch auf dem Boden markiert ist. An dieser Stelle konnten die Schüler Fotos von sich mit einem Bein im Osten und einem Bein im Westen schießen. Von Greenwich aus ging es per Speedboat auf der Themse Richtung London Zentrum. Der Weg führte vorbei an Canary Warf, durch die Tower Bridge hindurch, vorbei am Tower of London, der St. Paul´s Kathedrale, dem London Eye und natürlich Big Ben. Weiter ging es zu Fuß und mit der U-Bahn zur Westminster Abbey und dem Buckingham Palace. Sofort fielen den Schülern hier die vielen schick gekleideten Damen und Herren auf. Durch das mutige Nachfragen einiger Schüler, fand die Gruppe heraus, dass diese zur Gartenparty der Queen geladen waren. Leider konnte man keinen Blick auf die Monarchin oder das Royal Baby Archie erhaschen. Daher ging es weiter zum Piccadilly Circus. Die darauf folgende Freizeit nutzen viele zum Shoppen in der Metropole.

Auch dem zweiten Tag in London fieberte die Gruppe freudig entgegen. An diesem stand eine Fahrt mit dem London Eye, dem mit 135 Metern höchsten Riesenrad Europas, auf dem Programm. Von hier hatten die Schüler einen herrlichen Blick über das Panorama der Stadt. Weiter ging es mit der U-Bahn nach Camden Town. Hier besuchte die Gruppe Camden Lock, einen bunten Markt mit Modeschätzen, Künstlerwaren und allerlei kulinarischen Köstlichkeiten. Glücklich und satt ging es am Abend wieder zurück nach Worthing.

Die Woche verging wie im Flug und leider hieß es am nächsten Morgen schon wieder Abschied nehmen von den Gastfamilien und von England. Mit dem Bus und der Fähre ging es zurück nach Schriesheim, wo die Schüler wieder von ihren Eltern in die Arme genommen werden konnten.

Informationsabend Medien und Cybermobbing

In der Woche vor den Faschingsferien fand in der Kurpfalz-Realschule Schriesheim ein Informationsabend für die Eltern der 5. und 6. Klassen rund um das Thema „Neue Medien“ sowie „Cybermobbing“ statt.

Eva Weiler, selbständige Medienpädagogin, nahm die ZuhörerInnen in einem kurzweiligen Vortrag in die Medienalltagswelt der Kinder- und Jugendlichen mit hinein. Sie stellte die am häufigsten verwendeten Apps der Kinder- und Jugendlichen vor und wies gleichzeitig auf deren möglichen Gefahren hin. Die gesamte Präsentation wurde immer wieder mit praktischen Beispielen untermauert, welche die Forderung nach einem verantwortungsvollen und reflektierten Umgang der Medien zeigte.

Darüber hinaus wurden rechtliche Aspekte sowie die Gefahren des Cybermobbing insbesondere bei der Verwendung von WhatsApp aufgezeigt und thematisiert.

Der Medienpädagogin gelang es, die Eltern über die aktuelle Medienalltagswelt ihrer Kinder zu informieren sowie ihnen praktische Hilfen mit an die Hand zu geben.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Frau Eva Weiler!